Was kann Metall nicht?

Diese Frage haben sich unsere Geschäftsführer auch gestellt und - klar Metall kann nicht flauschig und weich sein oder in der Waschmaschine gewaschen werden (Sollte es zumindest der Waschmaschine zur Liebe besser nicht) - aber als Grundmaterial für die verschiedensten Bauvorhaben und Dekorationsideen eignet es sich doch perfekt! So entstand die Idee das Metall für die Kleingartenliebhaber, Hobbybastler, Profigärtner und Dekorationssucher dieser Welt ebenfalls anzubieten. In Zeiten von Instagram und Pinterest und den tausenden tollen Ideen für ein schönes Zuhause möchten wir nun auch das Metall in all seinen Formen und mit seinen vielfältigen Möglichkeiten bei euch einziehen lassen! Immer auf dem Laufenden, wie eigentlich eure Kunstwerke entstehen oder an was wir aktuell arbeiten bleibt ihr in unserem Blog. Viel Spaß!

Hier entsteht Kunst!

Unsere kleinen und großen Kunstwerke werden täglich neu von unseren geübten und erfahrenen Kollegen erst auf der Plasmaanlage zugeschnitten und später poliert und entgratet, damit keine scharfen Ecken und Kanten zurück bleiben. Die Vorlagen für unsere Metalldekorationen werden zuvor in speziellen Programmen am Computer erstellt und bearbeitet. So können wir auch eure individuellen Bilder und Projekte bearbeiten und anschließend von unserer Plasmaanlage schneiden lassen. Hier sind Baustahl und Aluminium die Grundlage. Der Baustahl rostet im Nachgang bei entsprechender Witterung selbst, alternativ haben wir die Möglichkeit den Rostprozess des Baustahls mit einem Aktivator zu beschleunigen, sodass ihr direkt rostige Metalldekorationen erhalten könnt.

Hier entstehen jedoch nicht nur Kunst und Dekoration sondern auch individuelle Zuschnitte für die verschiedensten Projekte.

Wir - wer ist das eigentlich?

Wir, das ist das Metallbauunternehmen Metallbau Ott aus dem schönen Klosterort Bad Doberan, vielleicht eher bekannt für sein Seebad Heiligendamm, an der wunderschönen mecklenburgischen Ostseeküste. Eigentlich bauen wir Balkone, Terrassenüberdachungen, Treppen oder was sonst eben aus Metall gebaut wird. Durch die Anschaffung unserer neuen Plasmaanlage, welche in der Anfangszeit bei weitem nicht ausgelastet werden konnte, begannen hier eifrig die Überlegungen. Klar, die Maschine ist wichtig für die tägliche Produktion und es ist gut, dass wir sie haben, aber so richtig gelohnt hat sich die Investition noch nicht. Und so entstand die Idee, zunächst aus Metallresten, kleine Figuren zu schneiden. Käthe die Kuh und unser Fisch Fabius haben so den Anfang gemacht. Fabius kam bei den Kollegen und Kunden sogar so gut an, dass wir direkt eine Menge nachfertigen mussten. Aber zurück zu uns, wir sind ein typischer, kleiner Handwerksbetrieb, in dem auch gerne mal ein rauerer Ton herrscht, dies ist aber natürlich nie böse gemeint, sondern es gehört sich im Handwerk halt auch einfach so. Aktuell beschäftigen wir fast 50 Kolleginnen und Kollegen, sowohl direkt in der Fertigung als auch in der Projektleitung sowie einigen kaufmännischen Berufen. Und seit neuestem sind wir nun auch ganz fleißig damit beschäftigt euch Pakete mit euren Bestellungen zu packen.